Jugendpreis Rotaryclub Nienburg-Neustadt

News

Preisträger gesucht

Zum 8. Mal wird der Jugendpreis des Rotary-Clubs Nienburg-Neustadt verliehen. Das Bewerbungsverfahren ist eröffnet.
Motivieren Sie sich oder einen/eine Bekannte(n) ein ehrenamtliches Engagement der Jury vorzustellen.

 

Jugendpreis für ehrenamtliches Engagement zum siebten Mal verliehen

Rotary Club Nienburg-Neustadt ehrt Jugendliche für besondere Leistungen


Nienburg/Neustadt. Ein wenig aufgeregt waren die Jugendlichen schon, als sie den festlich geschmückten großen Saal im Schloss Landestrost in Neustadt betreten durften. Dabei bestand dafür eigentlich gar kein Grund mehr, denn die Jungen und Mädchen hatten sich und ihr Engagement bereits vor gut vier Wochen einer fachkundigen Auswahljury gestellt und zu überzeugen gewusst. So konnten am Dienstag Abend vier Gruppen und drei Einzelpersonen den diesjährigen Jugendpreis des Rotary Clubs Nienburg-Neustadt entgegennehmen.


Bereits zum siebten Mal vergab der Rotary Club den Preis, um besonderes gesellschaftliches Engagement Jugendlicher auch besonders zu würdigen, Auch in diesem Jahr ergab sich dabei wieder ein breites Betätigungsfeld von der Schülerhilfe über kirchliche Aufgaben bis hin zur Seniorenarbeit. Erfreut darüber zeigte sich nicht nur Rotary-Präsidentin Sabine Ahlers (Nienburg) in ihrer Begrüßung. Auch der Jury unter der Leitung des Vorstandsvorsitzenden der Bundesliga-Stiftung, Stefan Kiefer, war eine angemessene Würdigung der Preisträger nicht ganz leicht gefallen, aber letztlich doch gelungen, wie die Preisverleihung zeigte. Je 150 Euro zweckgebunden für ihr Projekt erhielten drei Schülergruppen: Die Schülerscouts der Oberschule Steimbke um Ronja Troost und Tobias Häsemeyer für ihren Einsatz gegen Mobbing an der Schule, die Gruppe „Wir sind Klasse“ der Leineschule Neustadt für ihre Betreuung der „neuen“ Fünftklässler sowie ebenfalls von der Leineschule die Gruppe „SchülerMedienTR@ining“ für ihre Einweisung in die sichere und richtige Nutzung sozialer Medien. Richtig getroffen war auch der Preis für Steffen Facklam, der für Jugendliche aus sozial anspruchsvollen Verhältnissen die „Freitagskicker Nienburg“ organisiert, denn neben einem 100 Euro-Tankgutschein gab es weitere 250 Euro für Fußballshirts für seine Kicker sowie 10 Karten für ein Spiel von Hannover 96. Beeindruckt hatten die Jury auch die Leistungen zweier junger Frauen, die gerade ihr Abitur geschafft bzw, ihr Studium aufgenommen haben: Subarna Sriranjan erhielt für ihre Arbeit mit Senioren 500 Euro und Anna Sehlmeyer für ihre vielfältige Arbeit in der Kirchengemeinde Drakenburg/Heemsen 750 Euro. Die Jugendlichen der Gruppe „Against Racism“ bekamen für ihre Aufklärungsarbeit an Schulen und darüber hinaus schließlich einen Geldpreis über 1.000 Euro zuerkannt.

Als es dann schließlich zum Buffet überging, hatte sich nicht nur die anfängliche Aufregung der Preisträger gelegt, sondern auch die Grundanspannung der Jugendpreis-Organisatoren Elke Toepsch (Marklohe) und Grigorios Aggelidis (Neustadt) war einem zufriedenen Lächeln gewichen. Denn wie sich erneut gezeigt hatte, ist gesellschaftliches Engagement nicht nur ein Gewinn für die Gemeinschaft, sondern auch eine persönlichkeitsbildende ideelle Bereicherung für den Einzelnen. Hierzu weiter einen Beitrag zu leisten, sieht der Rotary Club Nienburg-Neustadt auch zukünftig als seine Aufgabe an.




Zum Foto:

Die Preisträger des Jugendpreises 2017 des Rotary Clubs Nienburg-Neustadt standen bei der feierlichen Veranstaltung im Schloss Landestrost in Neustadt im Mittelpunkt, mit Ihnen freuen sich die Jugendpreis-Organisatoren Elke Toepsch und Grigorios Aggelidis (vorne) und Rotary-Präsidentin Sabine Ahlers (oben links). Foto: Weiß

 

Preisträger des Jugendpreises 2017

Gruppe Against Racism, Anna Sehlmeyer (Kirchenarbeit), Subarna Sriranjan (Engagement im Altenheim), Steffen Facklam (Freitagskicker), Medientrainer  (Leineschule Neustadt), Wir-sind-Klasse-Assistenten (Leineschule Neustadt), Ronja Troost und Tobias Häsemeyer (OBS Steimbke)